In die Metropolregion Nürnberg

Radeln in der Metropolregion Nürnberg

Sanfte Hügel der südlichen Fränkischen Schweiz, idyllisches Fachwerk, endlose Kiefernwälder… auf der Tour durch die Metropolregion flankiert man Nürnberg und durchquert in idyllische Landschaft gebettete, historische Orte. Dennoch spürt man auch hier den prägenden Charakter der fränkischen Hauptstadt.

Vom Startpunkt an der Tourist-Information verlässt man Richtung Osten die Hugenottenstadt, wo hinter Buckenhof eine der grünen Lungen Erlangens wartet. Nun führt der Weg weitestgehend durch lichte Wälder. Vor Kalchreuth beginnt ein Anstieg, der gesäumt von Obstbäumen ist und den „Kalchreuther Kirschgarten“ quert. Zur richtigen Jahreszeit wirken die Früchte der Bäume verlockend. Die Mühe wird belohnt. Am Ortseingang begrüßt einen ein Panoramablick in die Fränkische Schweiz, die nun linksliegend den Radfahrer begleitet. Die Strecke führt weiter durch ursprünglich gebliebene Ortschaften, in denen Fachwerkhäuser und liebevoll gestaltete Gärten einen bleibenden Eindruck hinterlassen. In Tauchersreuth thront ein aus dem Jahr 1907 stammender Wasserturm über einem Aussichtspunkt, der einen Blick bis nach Nürnberg gewährt. Stetig bergab, mit kurzen Unterbrechungen, geht der Weg nun bis nach Lauf an der Pegnitz. Dort durchquert man das alte Stadttor und betritt den großzügig angelegten, historischen Marktplatz. Wer eine Rast einlegen möchte, findet hier sicherlich die passende Stärkung.
Man verlässt Lauf nun Richtung Nürnberg. Nach wenigen Kilometern schließt sich die Pegnitz einem an und begleitet bis kurz vor die Tore von Nürnberg. Historische Ruinen tauchen wie aus dem Nichts auf. Das Industriegut Hammer steht als industriegeschichtliches Ensemble seit 1977 unter Denkmalschutz und lädt zur Erkundungstour ein. Lohnenswert ist auch ein kurzer Stopp bei der märchenhaften anmutenden Ruine des Wasserschlosses Oberbürg. Kurz vor Nürnberg knickt die Strecke in den Forst ab und führt nun knapp eine Stunde über forstwirtschaftliche Wege bis nach Erlangen. Hier bieten sich entlang der Strecke ein Besuch der Tennenloher Wildpferde, des Dammwild- oder des Wildschweingeheges an.

Route selbst entdecken: komoot oder outdooractive

  • Länge:

    68 km

  • Aufstieg:

      bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

beim-aepfelpfluecken-etm--katrin-spors-1.jpgBlick auf die PegnitzLaufamholz RuineAltes Rathaus Lauf

Hotline & Buchung

09131 8951-0 tourist@etm-er.de