Erlanger Stadtteil: Tennenlohe

Bis zur Eingemeindung 1972 war Tennenlohe eine eigenständige Gemeinde im Landkreis Erlangen. Bereits 1472 war hier ein Primissarius tätig. Das ist die lateinische Bezeichnung für einen katholischen Priester, der zum Zelebrieren einer heiligen Messe am frühen Morgen vor Arbeitsbeginn der Bewohner verpflichtet war. Tennenlohe liegt im nördlichen Teil vom Knoblauchsland, der historisch bedeutsamen, altfränkischen Kulturlandschaft, inmitten des Städte-Dreiecks Nürnberg-Fürth-Erlangen. Heute zählt der Stadtteil etwa 4.300 Bewohner.


Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Nördlich von Tennenlohe erstreckt sich das Waldgebiet Brucker Lache bis an die Erlanger Innenstadt und bis zum Stadtteil Bruck. Hier liegt auch das „Walderlebniszentrum Tennenlohe“. Es ist eines von fünf Walderlebniszentren der Bayerischen Forstverwaltung. Mit dem Auftrag die gesetzlich verankerte Waldpädagogik – für alle Bevölkerungsgruppen – umzusetzen, vermittelt es wissenswerte Informationen und Erlebnismöglichkeiten zu den Themenkomplexen Wald und Forstwirtschaft.

Östlich davon lädt das Naturschutzgebiet Tennenloher Forst als Erholungsgebiet zum Wandern und Radfahren ein. Nürnberg, die zweitgrößte Stadt Bayern, ist nur zehn Kilometer entfernt.

 

Diese Website nutzt Google Maps. Beim Aktivieren der Google Maps - Karte geben Sie Ihr Einverständnis, dass Inhalte von Google geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an Google übertragen wird. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten dieser Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie die Goolge Maps – Karte jetzt ansehen möchten, klicken Sie auf Google Maps einblenden.

Hotline & Buchung

09131 8951-0 tourist@etm-er.de