Geheimnisse im Erlanger Osten

Geheimnisse im Erlanger Osten

Für ein gemütliches Wandererlebnis mit wildromantischem Landschaftsgenuss ohne große Erhebungen und entsprechende Höhenmeter bist du bei dieser Tour genau richtig. Die großzügige, ruhige Natur, an vielen Ecken die geheimnisvoll wirkenden Flur- und Naturdenkmale und die Wildpferde im Tennenloher Forst mittendrin, machen das Wandern hier bei uns zu einem Naturerlebnis.Gestartet wird die Tour beim Wanderparkplatz direkt am Wildschweingehege Buckenhofer Forst Richtung Süden. Vor allem im Frühjahr sind die Frischlinge der Rotte ein schöner Anblick. Weiter geht es in Richtung Süden zum Wildpferdegehege, vorbei an einigen kleineren Weihern und interessanten Denkmalsteinen. Diese sind häufig mit kleinen Kennzeichnungsschildern versehen, welche eine Beschreibung liefern. Nachdem wir den Weg an den Wildscheinen entlang bis zum Ende gefolgt sind, biegen wir rechts ab und dann am Grenzweg links und gleich direkt rechts ab. Auch hier folgen wir dem Wanderweg bis zum Ende und biegen links ab, danach am Wanderweg halten wir uns rechts und folgen dem Schotterweg einfach geradeaus. Nun laufen wir links am Turmberg vorbei und biegen vor dem sog. Quellstein links in den Heuweg ab. Jetzt befinden wir uns schon direkt am Wildpferdegehege. Um die wertvollen Sandmagerrasen und Heiden im Tennenloher Forst zu erhalten, leben dort nun seit 2003 eine Gruppe von Przewalski-Pferden. Wer bei schönem Wetter noch einen Blick bis zur Nürnberger Burg erhaschen möchte, kann gerne noch den „Kugelschutzwall“ erklimmen. Wenn wir nun das Gehege den Heuweg entlang passiert sind, geht es direkt rechts über einen kleinen Wildweg zum „Ohrwaschl“. Von 1839-1912 war dies ein aufgelassener Steinbruch, aus dem einst Baumaterial für die Umgebung gewonnen wurde. Zeitweise befand sich hier ein Wirtshaus, das ein beliebtes Ausflugsziel war. Nach dem Ohrwaschl biegen wir am Wanderweg nach links und dann erneut nach links, zum Rehbockweiher, ab. Nach dem Rehbockstein folgen wir dem Weg nach links und gelangen zu einer größeren Wegkreuzung mit der sogenannten Kreuzeiche. An dieser laufen wir direkt rechts vorbei. Nun geht es weiter nördlich in Richtung Buckenhof. Kurz vorher, am Weißen Ruhnsein biegen wir links ab und folgen dem Weg einfach in Richtung Westen. Somit gelangen wir wieder zum Startpunkt, dem Parkplatz am Wildschweingehege.

Wanderung auf komoot entdecken.

  • Länge:

    13 km

  • Aufstieg:

      bitte warten ...

    Abstieg:

  • GPX

Wanderung BurgbergWanderung Erlanger OstenWanderung OstenUrwildpferdeWalter-Vogel-SteinGelände der UrwildpferdeWanderung Erlanger Osten

Hotline & Buchung

09131 8951-0 tourist@etm-er.de