10) Brauerei Erich

1718-1975, Altstädter Kirchenplatz 6

Der später auch „Herz der Erlanger Brauindustrie“ genannte Brauereikomplex wurde 1718 von der Familie Windisch gegründet.
Nach dem Erwerb durch Franz Erich 1848 wuchs der Betrieb dank einer modernisierten Betriebsstätte zur 1869-74 größten Erlanger Exportbrauerei und überstand auch die nachfolgende Zeit rückläufiger Exporte problemlos. Nach dem Tod von Martin Ernst Erich 1905 brachte die Familie Toenishen das Unternehmen durch die schweren 1920er Jahre. 1930 musste dann doch Konkursantrag gestellt werden, die „Exportbrauerei Franz Erich GmbH“ setzte allerdings schon 1931 unter den neuen Eignern Stadt Erlangen und Bamberger Mälzerei AG die Firmenhistorie fort.
1940 stieg die Stadt als Anteilseigner aus, ab 1972 gehörte die Erich Bräu zur Patrizier-Bräu AG Nürnberg, welche den rundum gesunden Betrieb mit seiner Bier- und Limonadenproduktion im Jahr 1975 schloss. Auf dem Gelände befindet sich heute hinter den historischen Brauereimauern das Sozialzentrum Dreycedern.

Hotline & Buchung

09131 8951-0 tourist@etm-er.de