8) Brauerei Goldene Harfe

1814-1899, Theaterplatz 15

Nach dem hier gelegenen Gasthaus erhielt die Harfenstraße ihren Namen. Im Jahr seiner Erbauung 1753 wurde für das zweigeschossige Gebäude das Tavernrecht „Zur Goldenen Harfe“ verliehen. Ende des 18. und im 19. Jahrhundert war das Haus ein viel besuchter Gasthof. 1814–1883 wurde hier jedoch auch Bier gebraut. Georg Leonhardt Kropf, der das Anwesen 1813 erworben hatte, wollte sein Bier ursprünglich im Gemeindebrauhaus herstellen, welches aber gerade zu dieser Zeit geschlossen wurde. Im Mai 1814 erhielt Kropf die Brau-konzession, 1818 folgte die Erlaubnis zum Verkauf seines Bieres in Fässern. 1838 komplettierte er seine Sudstätte mit einem Lagerkeller am Burgberg. Nach mehreren Besitzerwechseln wurde der Braubetrieb 1883 unter Fritz Tauber eingestellt. Ein letzter Versuch seines Nachfolgers Ernst Zimmermann den Brauereibetrieb wiederzubeleben scheiterte (1895–1899), die Wirtschaft dagegen existiert noch heute.

Goldene Harfe

Hotline & Buchung

09131 8951-0 tourist@etm-er.de